So reinigen Sie Ihr Bambusparkett richtig

So reinigen Sie Ihr Bambusparkett richtig

Staub, Haare, Krümel, Wassertropfen – alles Mögliche landet auf dem Boden und kann Verschmutzungen, Kratzer, Dellen oder Risse verursachen. Hinzu kommen äußere Einflüsse wie Heizung, Kamin, Dusche oder Backofen, die die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Raum schnell verändern können. Ist es zu feucht oder zu trocken, kann der Holzfußboden mit der Zeit austrocknen, Risse bekommen oder aufquellen. Das Gleiche gilt für Böden aus Bambus. Mit der richtigen Pflege können Sie Farbe und Form dauerhaft erhalten und haben sehr lange Freude an Ihren qualitativ hochwertigen Böden.

Lackiertes und geöltes Bambusparkett

Die Oberfläche des Bambusparketts kann auf fünf verschiedene Weisen behandelt sein:

  • Geschliffen
  • Gebürstet
  • Lackiert
  • Geölt
  • Gewachst

Die ersten beiden Varianten erfordern eine Nachbehandlung mit Öl, Wachs oder Lack. Lackierte Oberflächen gelten als besonders pflegeleicht und langlebig. Gleichzeitig verhindert der Lack aber auch, dass das Material „atmet“. Geölte und gewachste Bambusparkette müssen regelmäßig nachbehandelt werden, haben aber einen natürlichen Effekt, das Material kann atmen und das Raumklima wird verbessert. Welche Behandlung Sie wählen, hängt ganz von Ihren Vorlieben ab. Das Team von Parkett Forum Darmstadt berät Sie gerne persönlich, schriftlich oder telefonisch zu diesem Thema.

Vor der Reinigung sollte immer erst grober Schmutz entfernt werden (fegen, staubsaugen), damit keine Kratzer entstehen. Sowohl geölte als auch lackierte Bambusparkette sollten nicht über einen längeren Zeitraum mit Wasser in Berührung kommen. Daher immer nur feucht wischen. Geöltes Bambusparkett muss regelmäßig mit Hartwachs nachbehandelt werden.

Wie oft reinigen? 

Dies hängt von Ihrer persönlichen Nutzung ab. Eine Feuchtreinigung pro Woche kann jedoch nicht schaden. Danach kann der Boden je nach Bedarf trockengewischt werden und nachbehandelt.

Holzboden von Hand mit Tuch reinigen
© stokkete – stock.adobe.com

Mit welchen Reinigungsmitteln und Geräten? 

Als Reinigungsmittel können Sie Holzbodenseife, Fleckenentferner für Holzböden oder Holzreiniger verwenden. Von der Verwendung von Dampfreinigern und automatischen Reinigern wird dringend abgeraten. Ein Wischmopp mit einem Baumwolltuch reicht aus.   

Was tun bei hartnäckigen Verschmutzungen? 

Versuchen Sie es mit Holzbodenseife. Ihre starke Konzentration kann selbst hartnäckige Flecken lösen. Reinigen Sie die betroffene Stelle je nach Bedarf mehrmals. 

Das sollte auf keinen Fall auf Ihr Bambusparkett

Achten Sie bei der Reinigung darauf, dass Sie keine Mikrofasertücher oder Stahlwolle verwenden. Diese Materialien beschädigen die Oberfläche, verursachen Kratzer und Vertiefungen, in denen sich Schmutz ansammeln oder durch die Wasser eindringen kann. Vermeiden Sie auch chemische Reiniger und Waschmittel. Auch sie können die Oberfläche beschädigen und zu Verfärbungen führen.