Macht ein Boden kalte Füße? Das steckt hinter dem Mythos warmer Bodenbeläge 

Ein Boden macht kalte Füße – dieser Mythos hält sich bereits seit vielen Jahren sehr hartnäckig. Doch was verbirgt sich wirklich hinter dieser Aussage und inwieweit ist ein spezifischer Bodenbelag wirklich die Ursache für kalte Füße? Wir vom Parkett Forum Darmstadt klären ein für alle Mal mit dieser Aussage auf und verraten Ihnen, wie Sie und Ihre Liebsten mit dem richtigen Fußbodenbelag garantiert warme Füße genießen können.

Kalte Füße – für viele Frauen ein echtes Problem

Von kalten Füßen sind vor allem Frauen betroffen. Etwa acht von zehn Damen leiden unter diesem Problem. Grund ist im Wesentlichen der schlechtere Energieumsatz des weiblichen Körpers und der geringere Muskelanteil. Das Problem der kalten Füße besteht vor allem darin, dass nach und nach der gesamte Körper auskühlt. Auch Kinder und Männer können kalte Füße haben. Die wesentlichen Faktoren dafür sind meist genetisch veranlagt und können nur schwer beeinflusst werden.

Doch nicht immer sind warme Socken, dicke Decken oder das volle Aufdrehen der Heizung notwendig, damit die kalten Füße endlich der Vergangenheit angehören. Denn durch den Kontakt mit dem Fußboden wird dem Körper die Wärme regelrecht entzogen. Mit einer geschickten Wahl des Materials kann dieser Umstand reduziert werden. Landläufig werden Bodenbeläge, die nicht als kalt empfunden werden, als warme Bodenbeläge bezeichnet.

Person steht auf warmen Parkettboden
©️adobeStock/Kana Design Image

Die Wärmeleitfähigkeit des Fußbodenbelags – ein wichtiger Faktor für kalte Oberflächen

Die Wärmeleitfähigkeit ist ein entscheidender Faktor für das Wärmeempfinden eines Materials. So wirkt beispielsweise Metall oder Stein immer kalt, während Holz und Kunststoff als warm wahrgenommen werden. Der Unterschied zwischen diesen Materialien ist die spezifische Wärmeleitfähigkeit.

Elemente mit einer guten Wärmeleitfähigkeit führen die körpereigene Wärme bei Kontakt ab. Die Folge ist, dass der Werkstoff als kalt empfunden wird. Stoffe mit einer schlechten Wärmeleitfähigkeit dagegen werden als warm wahrgenommen. Gerade bei einem Fußbodenbelag ist daher die spezifische Wärmeleitfähigkeit entscheidend dafür, ob Sie warme oder kalte Füße beim Laufen darauf bekommen.

Diese Fußbodenbeläge sorgen für warme Füße

Wenn Sie Wert auf warme Füße legen, ist nicht jeder Bodenbelag gleichermaßen gut geeignet. Während Fliesen, Betonoberflächen und Steinböden kalt wirken, sollten Sie stattdessen lieber auf folgende Varianten setzen:

  • Korkbeläge
  • Vinyl
  • Parkett

Alle diese Varianten sind schlechte Wärmeleiter und damit ein Garant für angenehme und warme Füße. Lassen Sie sich gerne von unserem Team beraten: Wir sind Ihre Profis für Kork, Vinyl und Parkett in Darmstadt.

Ein warmer Fußboden – ein wichtiger Faktor für eine Wohlfühlatmosphäre

Für eine Wohlfühlatmosphäre zu Hause ist eine angenehme Temperatur ein wichtiger Faktor. Neben der reinen Lufttemperatur spielen hierbei die Temperaturen der Oberflächen ebenfalls eine entscheidende Rolle. Wenn Ihr Fußboden warm ist, werden Sie sich bereits bei einer niedrigeren Lufttemperatur wohlfühlen. So können Sie durch eine geschickte Wahl des Fußbodenbelags nicht nur ein schönes Eigenheim schaffen, sondern gleichzeitig auch Heizkosten sparen. Darüber wird sich Ihre Haushaltskasse genauso wie die Umwelt freuen.

Warme Fußböden mit einer Fußbodenheizung kombinieren

Wenn Sie Ihr Eigenheim renovieren und dabei auch einen warmen Fußboden einbauen, können Sie auch über die Verwendung einer Fußbodenheizung nachdenken. Denn mit der Kombination eines Parketts oder eines Vinylbelags und der Fußbodenheizung werden Sie dem Phänomen der kalten Füße noch besser vorbeugen können.

Mit warmen Bodenbelägen kalten Füßen vorbeugen

Warme Fußbodenbeläge sind ein praktischer Trick, um zukünftig den kalten Füßen vorzubeugen. Besonders im Wohnbereich ist die Wahl des passenden Materials entscheidend für eine angenehme Atmosphäre. Lassen Sie sich bei uns zu den Möglichkeiten für einen optisch ansprechenden, belastbaren und gleichzeitig warmen Belag beraten.