Die richtige Pflege für Ihr Bambusparkett – das sollten Sie wissen

Die richtige Pflege für Ihr Bambusparkett – das sollten Sie wissen


Bodenbeläge gibt es viele. Eine der besonders hochwertigen Varianten ist das Bambusparkett. Damit Sie lange Freude an Ihrem Boden haben, ist die fachgerechte Pflege ein absolutes Muss. Wir vom Parkett Forum Darmstadt erklären Ihnen, was Sie bei der Bambusparkett-Pflege beachten müssen.

Geöltes oder lackiertes Parkett – das ist für die richtige Pflege entscheidend

Alle Varianten an Bambusparkett, die Sie kaufen können, sind bereits mit einem Schutz gegen Verschmutzung und Verschleiß versehen. Hierbei können Sie zwischen geöltem und lackiertem Parkett wählen. Es ist wichtig, dass Sie wissen, welche Variante bei Ihnen vorliegt, denn dementsprechend unterscheidet sich die Pflege des Bodenbelags. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns.

Die Pflegeroutine besteht jeweils aus drei Reinigungsschritten:

  1. Erstpflege einmalig nach Verlegen
  2. Unterhaltspflege etwa einmal in der Woche
  3. Vollpflege etwa ein- bis zweimal im Jahr

Die Erstpflege – ein wichtiger Arbeitsschritt nach dem Verlegen

Die Erstpflege ist ein wichtiger Arbeitsschritt, den Sie direkt nach dem Verlegen durchführen müssen. Sie erhöht die Widerstandsfähigkeit des Belags und sorgt für eine einfachere Unterhaltsreinigung. Bei lackiertem Parkett wird diese Arbeit nur im gewerblichen Bereich mit besonders großer Beanspruchung durchgeführt. Hierzu wird ein dünner Wachsfilm auf das Parkett aufgebracht und schonend mit einer Einscheibenmaschine auspoliert.

Für die Erstpflege von geöltem Bambusparkett wird spezielles Pflegeöl verwendet. Dieses wird mit einem Tuch hauchdünn aufgetragen. Nach einer Trocknungszeit von 20 Minuten erfolgt das Auspolieren, bis der Belag einen schönen Glanz zeigt.

Die Unterhaltsreinigung – regelmäßige Reinigung zum Schutz des Parketts

Reinigungsmittel stehen auf Bambusparkett Boden
©adobeStock/stokkete

Auch bei der Unterhaltsreinigung müssen Sie beachten, ob Sie einen geölten oder lackierten Parkettboden besitzen. Bei der lackierten Variante verwenden Sie für die regelmäßige Unterhaltsreinigung eine Bodenmilch. Diese geben Sie in einem Verhältnis von 1:50 ins Wischwasser. Wischen Sie mit einem nebelfeuchten Tuch, sodass der Belag nicht ungewollt aufquillt. Vor der Nassreinigung empfiehlt sich eine Trockenreinigung, wodurch Steinchen und andere harte Partikel entfernt werden.

Für ein geöltes Bambusparkett verwenden Sie idealerweise eine Öl-Wischpflege, die Sie ebenfalls mit ins Wischwasser geben (Mischungsverhältnis 1:50). Auch hier nutzen Sie den Lappen nur nebelfeucht, um einen Wassereintrag ins Parkett zu vermeiden.

Die Vollpflege – unverzichtbare Ergänzung für die Parkettpflege

Die Unterhaltsreinigung führen Sie am besten mindestens einmal in der Woche durch, um das Parkett aufzufrischen und eine schöne Optik zu erhalten. Dennoch sollten Sie in größeren Abständen auch eine Vollpflege vornehmen. Diese Arbeit erneuert die Schutzschicht auf dem Parkett.

Zunächst wird eine Grundreinigung des Belags durchgeführt. Bei lackiertem Parkett nutzen Sie einen speziellen Reiniger. Bei geöltem Parkett können Sie auf diesen verzichten, es sei denn, es liegen hartnäckige Verschmutzungen vor, gegen die die Unterhaltsreinigung nicht mehr ankommt.

Nach der Grundreinigung tragen Sie analog zur Erstpflege ein Pflegeöl bei Ihrem geölten Parkett auf. Das pflegeleichte lackierte Parkett benötigt keine weitere Pflege. Indem Sie diese Punkte beachten, erhalten Sie langfristig eine schöne Optik Ihres Bambusparketts.