Böden von Parkett Forum Darmstadt - Raimund Ambrus
Verlegen und wohlfühlen
Hier geht es zu unserem interaktiven Raum Planer

Jetzt unverbindlich anfragen:

06151 - 860 300

So bereiten Sie Kratzer im Parkett nach und beugen ihnen vor

Wenn Sie auf natürliche Materialien in Ihrem Haus zurückgreifen möchten, ist ein Parkettboden für viele die erste Wahl. Doch auch wenn Holzböden sehr robust sind, passieren unschöne Kratzer schneller, als einem lieb ist. Um dies zu vermeiden, sollten Sie ein paar Hinweise befolgen, damit Ihr Boden möglichst lange makellos bleibt. Und sollte doch einmal ein Kratzer entstehen, dann beraten Sie unsere Experten von Parkett Forum Darmstadt gerne bezüglich einer Nachbereitung der entsprechenden Stelle.

Darum sind Kratzer im Parkettboden nicht zu unterschätzen

Eine Beschädigung Ihres Parketts ist weit mehr als ein bloß optischer Makel. Bei tiefen Kratzern kann sich schnell Wasser in den Rillen sammeln. Die Flüssigkeit dringt dann in den Boden ein und lässt ihn mit der Zeit aufquellen. Dies kann eine teure Reparatur nach sich ziehen. Zudem entsteht bei tiefen Kratzern ein Schaden an der Versiegelung, der sich mit der Zeit auf umliegende Bereiche ausweiten kann. Ein anfänglich kleiner Kratzer kann sich auf Dauer gar zu einem Riss ausweiten und schließlich das Verletzungsrisiko für Kinder und Haustiere erhöhen.

Auf diese Weise beugen Sie Kratzern im Parkett vor

Neben einer regelmäßigen Pflege ist vor allem der richtige Umgang mit einem Parkettboden wichtig. Sie sollten deshalb auf folgende Aspekte achten, um Kratzer zu vermeiden:

    • Filzgleiter unter Möbelstücken anbringen
    • Boden möglichst ohne Schuhe betreten
    • Flüssigkeiten auf dem Boden vermeiden
    • Schonende Reinigung mit weichen Wischern/Besen
    • Bei geöltem Parkett nur mit feuchtem Lappen wischen

Vor allem im Herbst und Winter tragen wir aufgrund der feucht-kalten Witterung vermehrt scharfkantige Kleinteile wie Streusalz mit unseren Schuhen ins Haus – deshalb gilt dann besonders: Schuhe aus!. Auch die Beschaffenheit der Möbelfüße kann sich auf das Parkett auswirken. Beim Kauf von neuen Möbeln sollten Sie daher darauf achten, dass die Beine sich nicht in den Boden drücken, sondern eine größere und glatte Fläche aufweisen.

Das hilft gegen Kratzer

Bei einem Kratzer ist zu unterscheiden, ob er nur oberflächlich ist oder bereits tief im Parkett liegt. Bei oberflächlichen Beschädigungen steht nicht die Füllung im Vordergrund. Vielmehr ist die Anpassung der dadurch entstandenen Verfärbung wichtig, damit der Kratzer so gut wie nicht wahrnehmbar ist. Dazu sollten Sie Öl auf die Stelle geben und dieses sorgfältig einarbeiten. Nachdem es in das Parkett eingezogen ist, sind etwaige Reste zu entfernen, da es sonst dort sehr glatt sein kann. Alternativ gibt es im Fachhandel Wachsstifte, die in verschiedenen Holzfarbtönen gehalten sind. Sie wählen den Farbton aus, der am ehesten zu Ihrem Boden passt und füllen den Kratzer oder tiefere Schäden mit dem Wachs auf. Auf ähnliche Weise funktionieren auch Reparatursprays in Bodenfarbe.

Bei tieferen Kratzern im Parkett ist im Extremfall das Abschleifen der Versiegelung notwendig. Diese weist eine Beschädigung auf und muss erneuert werden. Wenn Ihr geölter Parkettboden Dellen hat, können Sie diese mit einer hohen Wahrscheinlichkeit in kurzer Zeit beheben. Geben Sie dazu Wasser auf die entsprechende Stelle, nehmen Sie ein Bügeleisen und verdampfen Sie das Wasser damit. Durch diesen Vorgang schwillt das Holz an und erhält wieder eine ebene Form.

Kratzer im Parkettboden
© adobeStock/Kodec

Hier klicken, um den Inhalt von Google Maps anzuzeigen